Pflegeleistungen

24 Stunden Pflege / 24 h Betreuung Zuhause
  • Häusliche Versorgung
    Einkauf, Mahlzeitenzubereitung, Reinigen der Wohnung, Wechseln und Waschen der Wäsche, Versorgung von Kleintieren und Zimmerpflanzen
  • Pflegerische Alltagshilfe
    Unterstützung beim Aufsuchen und Verlassen des Betts, An-/Auskleiden, , Essen; Trinken, Körperpflege (Baden, Waschen, Duschen, Rasieren, Haut-, Haar- und Nagelpflege, Mund- und Zahnpflege, Kämmen), Toilettengang.
  • Soziale Betreuung & Gesellschafterfunktion
    Spazierengehen, Besuchen von Verwandten und Bekannten. Vorlesen, Begleitung bei Behördengängen oder Arztbesuchen, Begleitung zum Friedhof, Friseurbesuch, Fußpflege, Krankengymnastik, etc.
    Vorteil: Die Pflegekraft lebt und arbeitet mit im Haushalt. Sie leistet Gesellschaft.
    Förderung durch Pflegegeld, Verhinderungspflege und in vielen Fällen auch eine Steuerersparnis. Unser Sozialdienst vermittelt und begleitet eine faire, sichere und bezahlbare 24 h Pflege. Die Vermittlung ist kostenlos.
Ambulante Pflege / Pflegedienst

Behandlungspflege 
Die Behandlungspflege wird von Patienten am häufigsten benötigt. Ihr Ziel ist die Sicherung der ärztlichen Behandlung. Dazu zählen ausschließlich medizinische Hilfeleistungen, die nicht von einem Arzt erbracht werden müssen, wie Verabreichen von Injektionen, Verbandswechsel oder Dekubitusversorgung.

 

Grundpflege 
Die Grundpflege beinhaltet pflegerische Leistungen im Bereich Körperpflege und Ernährung.
Hauswirtschaftliche Versorgung 
Zubereitung von Mahlzeiten, Einkaufen oder die Reinigung der Wohnung.
Kombinierbar mit: 24 h Pflege & Hausnotruf. Der Sozialdienst organisiert auf Wunsch den Pflegedienst.
Tagespflege
In der Tagespflege erhalten Sie von montags bis freitags qualifizierte Pflege und Geselligkeit. Mit Frühstück und Mittagessen. Auf Wunsch Hol- und Bringdienst. Voraussetzung: Mobilität und eigenständiges Essen. Mo-Fr meist zwischen 8-16 Uhr
Kombinierbar mit: 24 h Pflege, Hausnotruf. Der Sozialdienst organisiert auf Wunsch die Tagespflege.
Pflegehilfsmittel
Die Kasse zahlt ab Pflegegrad 1 monatlich 40 Euro.
Bettschutz, Desinfektionsmittel, Handschuhe, Schutzschürzen, Mundschutz
Tipp: Lassen Sie sich den Bedarf gezielt verordnen.

Technische Pflegehilfsmittel Hausnotruf: Sobald Sie Hilfe brauchen, sind Sie auf Knopfdruck mit einer Notrufzentrale verbunden. Tag und Nacht, 365 Tage im Jahr. Zuzahlungsfrei über Pflegekasse.

Pflegebett, Rollstuhl & Co
Ebenfalls werden auf Antragstellung die Kosten für bestimmte „technische Pflegehilfsmittel“ , wie z. B. Pflegebett,
Rollstuhl, Notrufsysteme von der Pflegekasse übernommen. Volljährige Pflegebedürftige müssen einen Eigenanteil von 10 % tragen, jedoch höchstens 25 € pro Hilfsmittel. Manche dieser Hilfsmittel werden ohne Zuzahlung leihweise von den Pflegekassen zur Verfügung gestellt.

Inkontinenzartikel
Inkontinenz Produkte sind verordnungsfähig. Je nach Situation stellt Ihr Arzt eine Einzel - oder Dauerverordnung aus.
Palliativ-Versorgung
Diese Versorgung hilft unheilbar kranken und sterbenden Menschen in ihrer letzten Lebensphase. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt und uns darüber.