Konzept

In Kürze neu und als Angebot:

Betreuungsleistungen nach § 45b SGBXI

  1. Zielgruppe
  2. Beratung
  3. Betreuungsmodel
  4. Angebote und Aktivitäten
  5. Förderung Motorik und Bewegung
  6. Förderung geistiger Fähigkeiten
  7. Tagesstrukturierende Maßnahmen
  8. Qualität heißt Bedarfsanalyse und Dokumentation
  9. Kosten

10 Einzugsgebiet

Durch unsere Fachkräfte sind wir täglich mit Patienten und deren Angehörigen in Kontakt. Wir erleben die belastenden Bedingungen in der häuslichen Pflege.

Besonders pflegende Angehörige, die einen Menschen mit Demenz  oder Parkinson zu Hause versorgen und begleiten, stoßen häufig an ihre Grenzen.

Durch die Anerkennung als niedrigschwelliges Betreuungsangebot nach § 45b SGBXI können wir Betroffenen zukünftig auch konkrete Hilfe und Unterstützung durch meine häusliche Alltags- und Demenzbegleitung anbieten.

  1. Zielgruppe

Das Angebot “Schütte Betreuung Zuhause gGmbH“ richtet sich an Menschen mit demenzbedingten Fähigkeitsstörungen die zu Hause leben, und bei denen der MDK eine erheblich eingeschränkte Alltagskompetenz (nach § 45a SGBXI) festgestellt hat. Dies ist unabhängig von einer Pflegestufe.

Bei der Zielgruppe besteht auf Dauer ein erheblicher Bedarf an allgemeiner Beaufsichtigung und Betreuung. Auch Menschen mit fortgeschrittener Demenz, die bereits starke kognitive Einschränkungen haben, können das Angebot annehmen. Pflegeleistungen, bzw. Grundpflege und hauswirtschaftliche Leistungen werden nicht erbracht.

Unser Angebot möchte gezielt pflegende Angehörigen entlasten. Es bereits kann sogar bestehende ambulante Hilfen ergänzen und dadurch den Verbleib der an Demenz erkrankten Menschen in der häuslichen Umgebung langfristig ermöglichen.

  1. Beratung, Entlastung und Unterstützung der Angehörigen

Das Betreuungsangebot entlastet die pflegenden Angehörigen stundenweise durch die Übernahme der Betreuung und Aufsicht in der häuslichen Umgebung.

Durch unsere Tätigkeit im Gesundheitswesen sind wir im Kontakt mit Gesundheitsdienstleistern und Krankenkassen.

  1. Betreuungsmodell

Die Einzelbetreuung und Begleitung findet in der eigenen, häuslichen Umgebung statt.

Die Beratung für die Angehörigen, z.B. Erstgespräch, Information über weitere Angebote findet in der Häuslichkeit statt.

Der Leistungsumfang wird individuell vereinbart. Die Zeiten für die Betreuung können flexibel festgelegt werden und richten sich nach den Bedürfnissen der Angehörigen und der zu begleitenden Person.

  1. Angebote und Aktivitäten

Hier finden Sie Angebote, die das Ziel haben, die Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern.

Eine Teilnahme am gesellschaftlichen Leben weiterhin zu ermöglichen

Unser Betreuungskonzept sieht eine langfristige Begleitung vor, die es ermöglicht, Vertrauen zum Betreuten aufzubauen.

Die Angebote richten sich nach dem individuellen Bedarf sowie den Vorlieben der betroffenen Person.

Die maximale Betreuungszeit von 11 Stunden darf am Tag nicht überschritten werden.

  1. Angebote und Aktivitäten zum Erhalt und Förderung der Motorik und Bewegung

Bewegung im Haus

Spaziergänge im häuslichen Umfeld, Garten oder Nachbarschaft.

Anregung zu Handarbeiten oder Basteln, Malen (Förderung der Motorik.)

Motivation und Unterstützung bei Tätigkeiten im Haushalt, z. B Kaffee oder Tee kochen, Mahlzeiten zubereiten, Kartoffeln schälen, Wäsche zusammen legen.

  1. Förderung der geistigen Fähigkeiten

Gemeinsam Tageszeitung lesen

Über Fotos Erinnerungen aktivieren und

über Gespräche den Wortschatz erhalten,

leichte Kreuzworträtsel gemeinsam lösen,

Gesellschaftsspiele spielen

Musik von früher hören

Anregen zum Singen

Geschichten vorlesen

Sprichwörter, Gedichte und andere Übungen zur Förderung des Gedächtnisses.

Kleine Texte, wie Einkaufszettel oder Postkarten/Glückwunschkarten schreiben.

  1. Trainieren und Fördern von Alltagskompetenzen zum Erhalt der Gesellschaftsfähigkeit und tagesstrukturierende Maßnahmen

Der Mensch und seine positiven Erlebnisse stehen im Mittelpunkt.

Durch Erfolgserlebnisse das Selbstwertgefühl stärken und dem Betroffenen bei der Wahrnehmung sozialer Kontakte unterstützen.

Wir leiten zum Führen

eines handschriftlichen Glücks- und Erfolgstagesbuches an sowie zum

Führen eines Kalenders: wichtige Termine, Geburtstage, Jubiläen oder kirchliche Feste und Feiertage planen, besprechen und vorbereiten bzw. reflektieren.

  1. Qualität heißt Bedarfsanalyse und Dokumentation

Vor Beginn der Betreuung wird ein kostenloses Erstgespräch mit den Angehörigen und dem zu betreuenden Menschen angeboten.

Im Rahmen dieses Erstgespräches werden alle relevanten persönlichen Daten erfasst, der Bedarfsfragebogen ausgefüllt und Art und Umfang der Betreuungsangebote festgelegt.

Für jeden Betreuten wird eine Akte angelegt. In der Akte befindet sich der Bedarfsfragebogen mit den wichtigsten Daten und Telefonnummern, sowie relevante Hinweise zur Betreuungsperson.

Die Akte ist für die Angehörigen und Betreuten jederzeit einsehbar und wird unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz geführt.

Wir dokumentieren unsere Arbeit und orientieren uns am MDK-Standard.

Durch unsere Arbeit mit Menschen mit psychischen Erkrankungen besitzen wir ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen und Geduld.

  1. Kosten und Abrechnung

Die Betreuungsleistungen kosten 24,00 Euro ohne Mehrwertsteuer pro Stunde und werden je nach vereinbartem Stundenumfang dem Kunden in Rechnung gestellt.

Die Abrechnung erfolgt direkt mit dem Kunden. Die Pflegekasse erstattet den Betrag zurück.

  1. Einzugsgebiet Bundesrepublik

Nordrhein Westfalen

Kerngebiet OWL, Paderborn, Münsterland, Ruhrgebiet

Von Montag bis Freitag besteht von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr die Möglichkeit über die 05252 26 92 660 Kontakt aufzunehmen.

Sprechen Sie uns gern an.

Nach Absprache und Terminvergabe finden unsere Kontakte in der häuslichen Umgebung statt.

Revision/aktualisiert: 28.02.2017